Der einzige Shisha Guide den du jemals brauchen wirst

Thumbnail der einzige Shisha Guide den du jemals brauchen wirst

 

Jeder der sich neu mit dem Thema Shisha auseinandersetzt oder schon auseinandergesetzt hat, fängt mal klein an. 


Damit du nicht 100 offene Tabs offen haben musst bei deinem ersten mal Shisha rauchen oder sogar schon davor haben wir diesen ausführlichen Guide geschrieben der dich von vor dem Kauf bis hin zu nach dem Rauchen begleitet. 


Wir haben ihn deshalb in verschiedene Kategorien eingeteilt und so verfasst, dass egal in welcher Phase du dich gerade befindest, wir dir immer zur Seite stehen können.

 

Vor dem Kauf

Um eine Wasserpfeife zu rauchen, reicht die Pfeife alleine nicht aus. Du brauchst:

  • eine für dich passende Shisha
  • vernünftige Shisha Kohle
  • Tabak, der dir schmeckt
  • einen Kohleanzünder und
  • eventuell (optionales) Zubehör

Mithilfe dieses Guides bekommst du Antworten auf alle Fragen, die du bezüglich des Shisha-Rauchens hast. 


Welche Shisha passt zu mir?

Falls du mit dem Gedanken spielst dir deine erste Shisha zuzulegen oder vielleicht sogar eine neue gibt es Vorab einige Aspekte die du in Betracht ziehen solltest damit du die passende Shisha für dich findest. 


Vor dem Kauf solltest du Antworten auf folgende Fragen haben:

  1. Wo möchte ich hauptsächlich rauchen - drinnen oder outdoor?
  2. Wie oft möchte ich rauchen - selten oder eher regelmäßig?
  3. Mit wie vielen Personen rauche ich - alleine oder mit Freunden?
  4. Wie viel möchte ich ausgeben?

Outdoor Shisha

Outdoor Shisha Wasserpfeife

 

Je nachdem ob du vorhast, lieber drinnen oder im freien rauchen zu rauchen brauchst du eine Pfeife die den Umständen gerecht ist. Hast du vor vorwiegend draußen zu rauchen, empfiehlt sich eine kleinere Shisha. Diese sogenannten Reise-Shishas oder auch Outdoor-Shishas sind meistens bis 45 cm groß.


Der Vorteil bei kleinen Shishas liegt auf der Hand - sie sind handlich und können fast überall hin mitgenommen werden, weil sie leicht verstaut werden können.


Outdoor-Shishas haben aber auch Nachteile und zwar erhitzen Sie schneller aus größere Pfeifen und das Wasser muss bei häufiger Benutzung öfter gewechselt werden. Bei der Frage ob sich das aber auf den Geschmack auswirkt, gibt es gespaltene Meinungen.


Da Reise-Shishas meistens auch die kostengünstigsten sind, eignet sich der Kauf einer kleinen Shisha auch für dich, falls du das Shisha rauchen erst einmal ausprobieren willst.

 

Indoor Shishas

Indoor Shisha Wasserpfeife

 

Falls du vorwiegend Zuhause rauchen möchtest wäre eine etwas größere Shisha für dich optimal. “Normale” Shishas sind meistens um die 60 cm groß. Jedoch gibt es auch noch durchaus größere. Beispielsweise bietet [[Amy Deluxe]] eine Shisha an, die 1.70m groß ist, und das geht noch größer.


Welche Größe deine Shisha aber haben soll hängt unter anderem aber von deinem rauchverhalten ab.


Solltest du dich gerade erst neu mit dem Thema Shisha rauchen auseinandersetzen oder ein Gelegenheitsraucher sein empfehlen wir dir eine “normal große” Shisha, um die 60 cm, da diese für den Anfang kostengünstiger sind. Für Profis und regelmäßige Raucher darf die Pfeife ruhig größer sein.


Ein weiterer Aspekt der bei Auswahl der Shisha ist das Material der Rauchsäule. Die am häufigsten verwendeten Materialien bei Rauchsäulen sind Aluminium oder Edelstahl. 


Für Anfänger spricht der Kauf einer Shisha mit einer Aluminium Rauchsäule, da diese kostengünstiger sind. Der Nachteil bei Rauchsäulen aus Aluminium ist, dass sich bei Aluminium schneller kalk absetzt als bei Edelstahl. An sich ist das nicht schlimm, nur muss die Pfeife öfter gereinigt werden, als eine Shisha mit Edelstahl-Rauchsäule.


Im Umkehrschluss empfiehlt sich für Fortgeschrittene Raucher eine Edelstahl-Rauchsäule, die zwar etwas teurer ist, dafür aber pflegeleichter.


Die Auswahl des Materials ist letztendlich Geschmackssache. Mit guter Pflege kann auch eine Shisha mit Aluminium Rauchsäule über mehrere Jahre benutzt werden.

Es sollte auch in Betracht gezogen werden mit wie vielen Personen du vorwiegend rauchen möchtest. Wenn du vorhast alleine oder mit nur einer weiteren Person zu rauchen, reicht es aus eine Shisha mit nur einem Schlauchanschluss zu kaufen. Solltest du aber vorhaben mit mehreren Kollegen zu rauchen empfiehlt sich eine Pfeife mit der Möglichkeit mehrere Schläuche anzuschließen.

 

Shisha rauchen mit Freunden

 

Ein Nachteil, falls mit mehreren Personen geraucht wird ist, dass wenn mehrere Personen an der Shisha ziehen, der Tabak schneller anbrennt.


Der letzte Punkt der beim Kauf einer neuen Shisha eine Rolle spielt ist natürlich das Budget, was dir zur Verfügung steht. Wie viel du ausgeben möchtest liegt im Endeffekt bei dir. Pauschal lässt sich aber sagen, dass eine kleine Aluminium Shisha am günstigsten und eine große Edelstahl am teuersten ist.


Hier noch ein paar Dinge auf die du beim Kauf achten solltest:

  • Sind alle Verbindungen gut abgedichtet?
  • Ist die Rauchsäule sauber verarbeitet? (sie sollte auch etwas massiver sein)
  • Gibt es Risse in der Bowl?

Wenn du jetzt die passende Shisha für dich gefunden hast brauchst du noch etwas um sie anzumachen, und zwar Kohle.

Welche Kohle sollte ich benutzen?

Um Shisha zu rauchen braucht diese Hitze. Die Hitze kommt aus den angezündeten Shisha-Kohlen.


Achtung: Es ist wichtig, dass du spezielle Shisha-Kohle kaufst und nicht mit Grillkohle rauchst. Es ist nicht nur gefährlich, weil beim verbrennen der Holzkohle giftiges Kohlenmonoxid freigesetzt wird sondern auch, da der Körper durch den Konsum lebensgefährliche Giftstoffe einnimmt. (Außerdem würde die Shisha nicht schmecken) 

 

Shisha Kohle auf Shisha Kopf

 

Kohle fürs Shisha rauchen kann in zwei Kategorien unterteilt werden: Selbstzünderkohle und Naturkohle.


Vorab lässt sich sagen, dass sich der Konsum was die Kohle betrifft über die Jahre zugunsten der Naturkohle entwickelt hat. Das hat hauptsächlich mit dem Geschmack zu tun den die Shisha beim rauchen abgibt.


Natürlich hat jede der beiden Kohlearten seine Vor- und Nachteile:

  • Brenndauer: Während Naturkohle eine eher lange Brenndauer hat, hat die Selbstzünderkohle im Gegensatz eine kürzere
  • Zeit zum Anzünden: Da die Naturkohle auch länger brennt, braucht sie dementsprechend eine längere Zeit um heiß zu werden
  • Geschmack: Es ist möglich, dass der Geschmack beim Rauchen durch Selbstzünderkohle verfälscht wird, anders als bei Naturkohle 
  • Kosten: Aus Sicht der Kosten ist die Selbstzünderkohle günstiger
  • Rauchentwicklung: Eine weniger gute Rauchentwicklung ist bei Selbstzünderkohle möglich

Für welche Kohle ihr euch letztendlich entscheidet liegt bei euch (solange es keine Grillkohle ist). Wir sowie die Mehrheit greifen eher zur Naturkohle.

Welcher Tabak ist der richtige?

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und so ist es auch bei der Tabakauswahl. Hier solltest du ein bisschen rumprobieren oder auf Empfehlungen von Freunden und Bekannten setzen. 


Eine Möglichkeit den passenden Tabak zu finden besteht in der Filterfunktion in den meisten Shops, da kannst du ohne Probleme nach dem Geschmack filtern, der sich für dich gut anhört. Von Apfel bis Zimt sollte für jeden etwas zu finden sein.


Als Anfänger ist es an sich egal welchen Tabak du kaufst. Die einzige Ausnahme ist Dark Blend Tabak. Dieser wird anders behandelt als der “normale” Virginia Shisha Tabak. Das hat zur Folge, dass der Nikotingehalt höher ist als bei üblichen Tabak Sorten. Deswegen braucht man bei dieser Art von Tabak erstmal eine gewisse Toleranz und ist daher für Beginner nicht zu empfehlen

Welcher Kopf ist am besten?

Bei Shisha Köpfen kann man zwischen verschiedenen Arten unterscheiden:


Der Mehrlochkopf

Wie der Name schon vermuten lässt, besitzt der Mehrlochkopf mehrere Löcher, durch den die Luft der Shisha gelangen kann. Diese Kopfart ist die weit-verbreitetste.

Shisha Mehrlochkopf

Der Phunnel

Ein Phunnel ist ein Kopf mit einem Loch in der mitte und einem erhöhten Rand. Zurzeit ist diese Kopfart die wohl beliebteste.

Shisha Phunnel Kopf

Welche Kopfart du benutzen willst hängt von dir ab. Der Mehrlochkopf gilt als Standard Kopf-Art und ist in erster Linie anfängerfreundlich. 


Ein Phunnel bietet ein langanhaltenden intensiven Geschmack sowie dichten Rauch. Der Nachteil hier: hoher Tabakverbrauch. Bei Phunneln kann man pauschal mit 1,5 bis doppelt soviel benutzen Tabak als wie bei Mehrlochköpfen rechnen (das kommt aber auch in erster Linie auf den verwendeten Kopf an).


Shisha-Köpfe gibt es nicht nur in verschiedenen Varianten sondern auch in verschiedenen Materialien. Es gibt Glas- Silikon- Ton- oder Steinköpfe, für welchen ihr euch entscheidet ist am Ende des Tages größtenteils geschmackssache, denn rauchen kann man mit jedem dieser Materialien.

Welchen Kohleanzünder brauche ich?

Damit du deine Shisha rauchen kannst musst du natürlich irgendwie die Kohle zum brennen bringen. Während bei Selbstzünderkohle meist ein Feuerzeug reicht, benötigst du bei Naturkohle etwas mehr an Zubehör.


Um Naturkohle anzünden gibt es mehrere Methoden und Hilfsmittel. Die effektivste und weit verbreitetste Methode die Kohle anzuzünden, ist mit Hilfe von einem elektrischen Kohleanzünder.


Dieser eignet sich am besten, wenn es schnell gehen soll und du eine Steckdose in Reichweite hast. 

 

Shisha elektrischer Kohlenanzünder mit Kohle

 

Solltest du außer Haus rauchen wollen wo gerade keine Steckdose parat ist empfiehlt sich die Verwendung von einem Gasgrill oder Bunsenbrenner. Diese benötigen keinen Strom sondern Gaskartuschen und können daher perfekt für’s rauchen im Freien benutzt werden.


Eine weitere Möglichkeit, die aber auch nur Zuhause benutzt werden kann (nicht empfohlen, aber möglich) ist, die Kohle auf einer Herdplatte anmachen. Dies dauert nicht nur lange und verbraucht viel Strom sondern bestimmte Herdplatten können auch Schaden davon tragen. 


Also wenn du nicht gerade so reich bist, dass du für Shisha-Kohle den Herdplatten schaden möchtest, raten wir dir davon ab (falls du doch so reich bist, dann hol dir lieber direkt einen Kohleanzünder).


Was als Zubehör für Kohleanzünder natürlich auch nicht fehlen sollte ist die passende Kohlezange, sonst kann das drehen und nehmen der Kohlen ganz schnell zu einer eigenen Sportart werden.

Welches Zubehör benötige ich sonst noch?

Als optionales Zubehör für deine Shisha gibt es einiges, was du dir nach belieben zulegen könntest. Von Schlauchhaltern am Controller zu LED-Untersetzern.


Das alles aber aufzuzählen würde den Rahmen sprengen also zeigen wir dir nur die “nützlichsten” und meist verbreiteten Zubehörteile.


Molassefänger: Der Molassefänger ist ein nützliches Tool gegen die Verunreinigung der Shisha. Er fängt, wie der Name schon sagt die überschüssige Molasse vom Shisha-Kopf und verhindert somit, dass diese erst in die Rauchsäule und danach in die Bowl gelangt.


Smokebox: Eine Smokebox ist ein Aufsatz der auf den Shisha-Kopf gepackt wird um dessen Temperatur zu regulieren. Dieses “Heat-Management-System” ist nützliches Zubehör um den Kopf davon abzuhalten zu kratzen oder verbrannt zu schmecken. 


Diffusor: Ein Diffusor ist perfekt um das laute blubbern der Shisha zu unterdrücken. Durch Löcher wird die Strömung des Wassers verlangsamt, es entstehen kleinere Luftbläschen und somit weniger Geräusch beim rauchen. Perfekt um während des Fernsehens eine Pfeife zu genießen.


Falls deine Shisha nicht vom Kauf an einen besitzt kannst du diesen am Tauchrohr der Shisha nachrüsten. Hierbei muss dein Tauchrohr nur ein passendes Gewinde haben.

Vor dem Rauchen

Jetzt wo du alles hast was du zum Shisha rauchen brauchst, kommen wir zur Vorbereitung. Du hast deine Shisha, das erste was du machst ist: Wasser hineinfüllen. Die Frage nun ist:

Bis wohin fülle ich das Wasser in meiner Shisha?

Da die meisten Bowls eine Unterschiedliche Füllmenge haben, lässt sich keine pauschale Liter Anzahl an Wasser sagen, was in die Bowl muss. Stattdessen gibt es eine einfache Faustregel: Es sollte so viel Wasser in der Bowl sein, dass sich circa 2,5 cm des Tauchrohres im Wasser befinden.

 

Shisha mit Wasser in der Bowl

 

Da dies aber nur als grober Richtwert gilt musst du ein bisschen rumprobieren. Zieh einfach ein paar mal am Schlauch, wenn du das Gefühl hast zu viel Luft zu ziehen musst du Wasser nachkippen. Wenn du relativ fest am Schlauch ziehen musst, solltest du etwas Wasser entfernen bis du “die perfekte Mitte” getroffen hast.


Jetzt da du das Wasser in der Bowl hast kannst du schon mal die Kohle anmachen.

Mit wie vielen Kohlen rauche ich?

Grundsätzlich ist die übliche Praxis in Shishabars oder auch bei Privat-Rauchern mit 3 Kohlen zu rauchen. Ausschlaggebend für die Menge der Kohle die du benutzen kannst ist die Hitzeverträglichkeit des Tabaks. 


Natürlich ist auch möglich einen Kopf mit nur 2 oder sogar mit 4 Kohlen zu rauchen. Das kommt ganz auf das Setup und den Tabak an. 


Fang am besten standardmäßig mit 3 Kohlen an (das ist in den allermeisten Fällen ausreichend) und probier ein bisschen rum.

Wann ist die Kohle fertig?

Auch hier kann man als Faustregel sagen: Wenn die Kohle überall mit einer weißen Ascheschicht umgeben ist, kannst du sie auf den (Shisha-)Kopf legen und los rauchen.


Die Dauer die es braucht bis die Kohle perfekt durch ist variiert und hängt von Kohleanzünder und Kohle ab. Bei manchen ist die Kohle nach 3-4 Minuten fertig und bei anderen erst nach 5-7. 


Du solltest am besten hin und wieder einen Blick auf die Kohle werfen und wenn du merkst, dass Sie von einer Seite schon weiß ist, einmal auf die andere Seite drehen damit sie gleichmäßig fertig wird.


Während die Kohle gerade also heiß wird kannst du schon mal anfangen den Kopf zu bauen, aber...

Wie baue ich einen Kopf?

Beim Kopfbau kann man zwischen zwei generellen Setups unterscheiden: Der weitverbreitetsten Kopfbau-Art, dem Abstandssetup und dem eher für Profis geeignetem Overpacking oder Ami-Setup.


Je nachdem welcher Kopf verwendet wird, kann zwischen den beiden Setups entschieden werden.

 

Beim Abstandssetup, welches für jeden Kopf anwendbar ist, wird der Kopf locker mit Tabak befüllt. Die Kohle hat einen stück weiten Abstand zur Alufolie oder zum Kaminaufsatz. Die Alufolie, falls verwendet, sollte bei diesem Setup viele kleine Löcher haben.


Beim Overpacking jedoch wird, wie der Name bereits verrät der Tabak bis zur Alufolie befüllt. Hier werden anstatt viele kleine, wenige große Löcher gemacht. Da diese Setup-Methode jedoch schnell verunglücken und zu einem kratzenden Tabak führen kann, empfehlen wir für Anfänger eher das Abstandssetup.

 

Shisha Kopfbau mit Tabak

 

Aber wie baue ich jetzt einen Kopf? Hier 3 einfache Schritte:

 

Schritt 1: Tabak durchmischen

Da sich die Molasse in der Tabakdose durch das rumstehen höchstwahrscheinlich unten abgesetzt hat, solltest du den Tabak einmal in der Dose durchmischen. Die Molasse sollte sich dann wieder gleichmäßig verteilen.


Schritt 2: Tabak in den Kopf füllen

Als nächstes füllst du den Tabak in den Kopf. Das machst du am besten so, dass der Tabak locker in den Kopf fällt. Du solltest den Tabak nicht in den Kopf drücken, weil sonst verhindert wird, dass Luft durchströmen kann. Je nach Setup wird dann der Tabak entweder mit Abstand oder ohne zum Kopf vollgemacht.


Schritt 3: Alufolie oder Kaminaufsatz aufbringen

Als letztes braucht der Kopf Alufolie oder einen Kaminaufsatz. Bei der Alufolie ist auch wieder dein verwendetes Setup entscheidend. Wie oben beschrieben solltest du beim Abstandssetup viele kleine Löcher und beim Overpacking wenige große verwenden.


Wenn du dich etwas ausführlicher mit dem Thema Kopfbau beschäftigen willst, empfehle ich dir dieses anfängerfreundliche Video von Schmitty.

 

 

Während des Rauchens

Du hast deinen Kopf gebaut, die Kohle drauf und willst los rauchen. Verständlich, aber es gibt noch ein paar Dinge die du beim rauchen beachten solltest um die bestmögliche Erfahrung zu genießen.

Wie oft sollte ich Kohle abklopfen?

Diese Frage lässt sich zwar nicht genau, dafür schnell beantworten: Wenn die Rauschleistung nachlässt und wieder Hitze durchkommen sollte aschst du die Kohlen einmal ab.

Was tun wenn der Kopf kratzt?

Bei einem kratzenden Kopf, wurde der Tabak zu heiß und ist verbrannt, jetzt solltest du entweder die Kohlen etwas weiter nach außen an den Kopf legen oder eine komplett runter nehmen um die Hitze zu regulieren. 


Nachdem die Kohlen anders gelegt worden sind, kannst du vorsichtig in den Schlauch pusten damit der schlechte Rauch aus deinem der Ventile die Shisha verlässt.


Ein weiterer Grund könnte der Abstand der Kohle zum Tabak sein. Wenn du mit Alufolie rauchst, kann es sein, dass der Tabak zu nah an der Kohle dran ist und somit schneller verbrennt. Um dies zu verhindern solltest mehrere Lagen Alufolie verwenden.


Schneller verbrennen tut auch trockener Tabak, sorge also dafür, dass dein Tabak genug Feuchtigkeit enthält bevor du ihn rauchst.

Nach dem Rauchen

Der Kopf ist durch, du und deine Freunde wollen aufhören zu rauchen, aber…

Wie mache ich die Kohlen aus?

Für das ausmachen der Kohlen gibt es mehrere Möglichkeiten. Falls die Shisha die ganze Zeit neben euch war und ihr nicht geraucht habt, kann es sein, dass die Kohlen schon von alleine ausgegangen ist. Auf der Alufolie oder dem Kamin sollte dann ein kleiner Block Asche liegen. Um sicher zu gehen, dass die Kohle komplett aus ist und nicht noch ein kleines Stück im innern glüht, solltest du sie einmal mit der Kohlenzange anfassen.


Die erste Möglichkeit ist also: Die Kohle von alleine ausgehen lassen.


Eine weitere Möglichkeit ist, die Kohle im Waschbecken auszumachen. Nimm die Kohle einfach mit der Kohlezange (am besten mit irgendwas zum drunter halten, falls die Kohle hinfallen sollte) und halte sie unter den Wasserstrahl im Waschbecken. Alternativ kannst du sie auch in eine Schüssel oder eine Tasse Wasser legen oder sonstiges.

Wie entsorge ich Shisha Kohle und Tabak?

Die Kohle oder Asche, je nachdem wie du sie ausgemacht hast sowie der Tabak kann einfach im haushaltsüblichen Bio Müll entsorgt werden.

Wie mache ich die Shisha richtig sauber?

Aus hygienischer Sicht und da deine Shisha bei jedem Rauchen einen perfekten Geschmack abgeben soll, solltest du deine Pfeife regelmäßig reinigen.


Dafür gibt es verschiedenste Reiniger, die speziell für Shishas entwickelt worden sind. Falls ihr keinen besonderen Shisha-Reiniger zur Hand habt, keine Sorge: auch mit diversen Hausmitteln lassen sich die verschiedenen Komponenten der Shisha reinigen.


Fangen wir oben an:


Den Kopf reinigen:

  1. Entferne Tabakreste aus den Löchern mit beispielsweise einem Zahnstocher
  2. Spüle den Tabakkopf mit Spülmittel und Wasser sorgfältig ab

Falls sich nach gründlichem Spülen immer noch Rückstände am Kopf befinden, kannst du diesen für 10 Minuten in Essig legen und danach wieder mit Spülmittel und Wasser abspülen.


Es besteht auch die Möglichkeit deinen Kopf auszukochen. Der YouTuber Doelid hat dazu ein gutes Video gedreht:

 

 

Die Rauchsäule reinigen:

Für eine sorgsame Reinigung der Rauchsäule benötigst du eine lange Rundbürste.


Mit Reiniger:

  1. Den Reiniger solltest du in die Rauchsäule geben und diese ein paar mal drehen, damit jede Stelle damit in Berührung kommt
  2. Anschließend sollte der Reiniger ca. 5-10 Minuten einwirken
  3. Jetzt kannst du mit einer langen Rundbürste die Innenseite schrubben
  4. Nun schnell einmal mit Wasser ausspülen und fertig

Ohne Reiniger:

  1. Als erstes Zahnpasta auf eine lange Rundbürste schmieren
  2. Danach die Rauchsäule von innen schrubben
  3. Und zum Schluss mit klarem Wasser ausspülen

Die Bowl reinigen:

  1. Das gebrauchte Wasser entfernen
  2. Die Bowl bis zur Hälfte mit warmen Wasser füllen
  3. Falls kein spezielles Reinigungsmittel zur Hand ist, Backpulver in Wasser auflösen
  4. Damit jede Stelle erreicht wird, die Bowl hin und her schwenken
  5. Wenn noch Verschmutzungen da sind, diese mit einer Bürste entfernen
  6. Zum Schluss noch einmal mit Wasser ausspülen

Den Schlauch bzw. die Schläuche reinigen:

Hierbei ist vorweg zu sagen: Falls ein traditioneller Schlauch benutzt wird, sollte sparsam mit dem verwendeten Wasser umgegangen werden, ansonsten könnte es sein, dass sich Rost bildet.


Silikonschläuche hingegen können nach jedem Gebrauch nach belieben einmal mit Wasser durchgespült werden.

Wie oft sollte ich meine Shisha sauber machen?

Je nachdem wie oft du deine Shisha benutzt, sollte das Wasser spätestens nach 2-3 Tagen erneuert werden. 

 

Shisha Bürste mit Reiniger

 

Bei regelmäßigem Gebrauch solltest du die Shisha mindestens ein mal pro Woche komplett sauber gemacht werden. Je nach Bedarf kann das natürlich auch öfter geschehen, wenn sich beispielsweise der Geschmack vom Tabak in der Pfeife abgesetzt hat und du diesen loswerden möchtest.

Fazit

Wer sich das erste mal mit dem Thema Shisha rauchen befasst hat, und bis hier unten gelesen hat, sollte nun perfekt vorbereitet sein, um mit dem rauchen zu beginnen. 


Bei Verbesserungsvorschlägen oder zusätzlichen Infos hinterlasst uns gerne einen Kommentar damit wir diesen Guide kontinuierlich ausführlich und vollständig halten können.

PS: Für jeden Verbesserungsvorschlag bzw. Info bekommt ihr von uns einen Gutschein als Dankeschön für eure Mühe ;)

 

Alle oben genannten notwendigen Teile findest du natürlich bei uns im Shop, viel Spaß beim rauchen! 


Hinterlassen Sie einen Kommentar