Shisha-Tabak selber machen: Schitt-für-Schritt Anleitung

Wolltest du schon immer deinen eigenen Shisha-Tabak selber herstellen? Es ist gar nicht so schwer, wie du's wahrscheinlich denkst! In diesem Blog-Beitrag führe ich dich durch die Schritte wie du deinen eigenen Shisha-Tabak zuhause machen kannst.

Die Schritte sind auch ganz simpel:

  • Rohtabak sowie Aromen kaufen
  • Den Tabak vorbereiten
  • Die Aromen hinzufügen
  • Abwarten und losrauchen!

Damit aber wirklich nichts schief geht werde ich das ganze natürlich nochmal näher erläutern.

Einmal Vorab:

Für um die 150 - 200 Gramm Shisha Tabak benötigst du:

  1. 35 - 40 Gramm Rohtabak
  2. 100 ml Molasse
  3. 30 - 50 Gramm Aromen

Solltest du alles haben kannst du auch direkt loslegen.

Rohtabak vorbereiten

Du solltest natürlich deinen Rohtabak, sprich deinen unverarbeiteten Tabak bei dir haben. Falls du noch keinen hast kannst du diesen in einigen Shisha oder Tabakläden kaufen. Jedoch eignet sich dieser meist noch nicht sofort zum weiterverarbeiten bzw. ist noch nicht rauchfertig.

Erstmal müssen eventuelle Stängel aus dem Tabak entfernt werden. Das ist besonders wichtig, da große und grobe Stücke Anfällig für das Anbrennen durch die Kohle sind.

Aus dem selben Grund sollten die eben genannten groben Stücke auch entweder mit der Hand zerkleinert oder mit einer Schere klein geschnitten werden.

Wenn du jetzt deinen Rohtabak mit nicht zu großen oder groben Stücken hast kannst du direkt weiter zum nächsten Schritt gehen.

Den Rohtabak waschen

Jetzt fragst du dich natürlich erst einmal, wieso sollte ich den Tabak waschen? Ganz einfach: Durch das Waschen des Tabaks öffnen sich die Blätterporen und deine Aromen sowie die Molasse können so einfach in den Tabak einziehen und sorgen somit für ein besseres Geschmackserlebnis.

Ein weiterer Grund ist die Intensivität des Tabaks. Wenn du kein Fan von "hartem" Tabak bist solltest du deinen Rohtabak unbedingt mindestens 2 Waschgängen unterziehen, denn so wird dieser milder und somit angenehmer zum rauchen.

Magst du deinen Tabak aber intensiver, kannst du dir den ersten Waschgang sparen. Kommen wir aber nun zu den besagten Waschgängen.

Im ersten Gang solltest du den Tabak in eine Schüssel mit einem Liter warmen (nicht kochend) Wasser füllen und ihn gut durchkneten. Das solltest du ungefähr 5 Minuten machen und ihn dann mit einem Sieb abgießen.

Direkt danach kannst du den zweiten Gang (oder für Leute die ihren Tabak eher intensiver mögen den ersten) einlegen. Hierbei füllst du den Tabak wieder in eine Schüssel aber diesmal mit kochendem Wasser. Dies mischst oder knetest du auch nicht durch sondern lässt ihn einfach für 5 - 7 Minuten ziehen. Nachdem die Zeit rum ist kannst du ihn auch wieder mit einem Sieb abgießen.

Den Tabak trocknen

Nachdem du deinen Tabak gewaschen hast, ist dieser zu nass um weiter mit ihm zu arbeiten, weshalb er erstmal getrocknet werden sollte. Hierfür kannst du den Tabak auf Küchentüchern auslegen und mit beispielsweise einem Löffel die Feuchtigkeit ausdrücken. Falls du eine Küchenrolle oder sogar eine Küchenpresse Zuhause hast, eignen sich diese natürlich auch perfekt dafür.

Der Tabak sollte am Ende den größten Teil des Wassers verloren haben damit du mit dem nächsten Schritt weiter machen kannst.

Achtung: Du solltest mit dem Weiterverarbeiten aber nicht zu lange warten, da der Tabak sonst anfangen könnte zu schimmeln. Am besten führst du die nächsten Schritte direkt aus oder maximal 1 bis 2 Tage später.

Molasse und Aromen hinzufügen

Nun sollten die 100 ml Molasse sowie diverse Aromen hinzugefügt werden. Die Molasse kann entweder neutral, also ohne Geschmack oder mit diversem Geschmack sein. Am besten experimentierst du mit ein paar Gramm Tabak rum und guckst was dir am besten gefällt.

Für die Aromen kannst du beispielsweise auf künstliche Aroma Shots oder natürliche Aromen wie Fruchtstücken oder diverse Kräuter zurückgreifen. Hiervon nimmst du, je nach der gewollten Intensität 30 bis 50 Gramm. Diese mischt du auch mit der Molasse unter den Tabak und knetest ihn dann gut durch.

Zum durchkneten würde ich dir Handschuhe empfehlen, da sonst deine Hände nach den verwendeten Inhaltsstoffen riechen und der Geruch nur schwer wieder raus geht.

Den Tabak stehen lassen

Der letzte Schritt, welcher eigentlich keine wirkliche Arbeit erfordert sondern eher Geduld ist das einziehen der Aromen in den Tabak.

Hierfür verschließt du den durchgemischten Tabak in einer Luftdichten Dose und wartest 1 - 2 Wochen. So kann sich der Geschmack perfekt im Tabak entfalten und du kannst deinen eigenen Shisha-Tabak in vollen Zügen genießen.

Wenn du nicht so lange warten kannst, würde ich mindestens 5 Tage empfehlen, damit die Aromen Zeit haben, sich ein wenig zu entwickeln. Nach dieser Zeit ist der Tabak in der Regel immer noch nicht so intensiv, wie er sein könnte, aber für viele Leute ist das schon genug und sie können mit dem Rauchen ihrer eigenen Tabak-Kreation beginnen.

Weniger als 5 Tage würde ich aber nicht warten, da der Tabak beim Rauchen durch das nicht-entfaltete Aroma schnell an Geschmack verliert und dies dann wiederum zu Kopfschmerzen führen kann.

Also hab Geduld damit du das beste aus deinem eigenen Shisha Tabak rausholen kannst. Viel Spaß beim rauchen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.